Menü
Beliebte Reiseziele Monat für Monat

Wo ist es im Winter warm?

Wo ist es im Winter warm genug für Badeurlaub / Strandurlaub?

25 °C im Schatten, eine warme Meeresbrise und der ungestörte Blick aufs glitzernde Blau des Ozeans, mit diesem Bild vor Augen begeben sich Sonnenhungrige jeden Herbst auf die Suche nach dem idealen Badereiseziel für Badeurlaub im Winter und Strandurlaub im Winter. Dabei müssen Sonnenanbeter nicht gleich bis ans andere Ende der Welt fliegen, denn auch unsere europäischen Nachbarn bieten schöne Urlaubsziele mit so manchem sonnenreichen Reiseziel für den Badeurlaub im Winter auf, dort wo es im Winter warm ist.

Wo ist es im Winter warm? Reiseziele für Badeurlaub im Winter in Europa

Eine Insel, die alle Träume von Strandliebhabern erfüllt, so präsentiert sich die Kanareninsel Fuerteventura. Von golden schimmernden Sandbänken über flach abfallende Lagunen bis hin zu meterhoch sich auftürmende Dünen, auf Fuerteventura lässt es sich wortwörtlich in Sand eintauchen. Sei es an den langen Sandstränden bei Jandía oder beim Strandurlaub an den Dünen von Corralejo.

 

Dabei genießen Badereisende in den Wintermonaten durchgängig warme Temperaturen von 24 °C und dank der flachen Inselgebirge nur sehr selten Regenschauer. Ähnliches gilt auch für die Nachbarinseln Gran Canaria, Teneriffa und Lanzarote, die im Winter auch im Oktober, November, Dezember, Januar, Februar und März traditionell zum Sonne tanken wo es warm ist, bei deutlich über 20 °C einladen.

Diese konstanten Temperaturen mit Frühsommer-Feeling sind auch der Hauptgrund dafür, dass die Kanaren zu den Top-Zielen zählen, wenn es darum geht im Süden zu überwintern.

Ebenfalls rund 4,5 Flugstunden entfernt, besticht hingegen der beliebte Ferienort Hurghada, in Ägypten am Roten Meer, schon mit tropischen 27 °C und bis zu 23 °C Wassertemperatur im Dezember. Auch hier lohnt sich ein Strandurlaub im Winter mit Sicherheit.

Wo ist es im Winter warm auf der Mittelstrecke?

Einfach an einem paradiesischen Strand unter Palmen entspannen, das können Wärmesuchende in Ras al-Khaima, einem der sieben arabischen Emirate am Arabischen Golf. Lediglich 6 Flugstunden trennen das grünste aller Emirate von Deutschland. Dabei entdecken Reisende insgesamt vier große Lagunenlandschaften, die sich zu Füßen des imposanten Hadschar-Gebirges erstrecken. Insbesondere in den letzten Jahren sind hier hochmoderne Resortanlagen und Häfen entstanden, die mit Poollandschaften, Restaurants und vielfältigen Sportangeboten zum erlebnisreichen Badeurlaub einladen.

Unweit davon befindet sich zudem das Emirat Dubai, wo zwischen November und April nicht nur Temperaturen von bis zu 30 °C herrschen, sondern auch eine außergewöhnliche Architekturlandschaft zu entdecken ist. Schon die Anreise über den Flughafen ist beeindruckend. Orientalisches Flair versprüht aber auch Essaouira in Marokko. Einst von den Phöniziern gegründet, wandeln Gäste hier auf den Spuren einer wechselvollen Stadtgeschichte und genießen dabei am winterlichen Atlantikstrand Temperaturen von bis zu 20 °C. Und auch das benachbarte Tunesien mit der Insel Djerba bietet ähnliche Temperaturen für einen Badeurlaub im Winter.

Wo ist es im Winter warm, aber weit weg?

Mit tropischen Temperaturen zwischen 25 °C und 30 °C im Dezember und Januar sowie ganztägiger Sonnengarantie warten die Langstreckenreiseziele für den Strandurlaub im Winter auf. Neben den Klassikern Dominikanische Republik, Miami und Thailand als beliebteste Urlaubsziele, machen inzwischen aber auch exotischere Winterziele auf sich aufmerksam. So lockt zum Beispiel Sri Lanka mit weiß schimmernden Korallenstränden, tropischen Regenwäldern und romantischen Strandresorts.

Der Süden Südafrikas besticht im Winter hingegen durch eine gelungene Mischung aus Badeurlaub, Sightseeing und Aktivreise. Aber auch die romantische Inselwelt der Seychellen oder das sagenhafte Archipel Hawaiis überzeugen mit vielfältigen Urlaubsaktivitäten, die vom Segeln, Surfen und Tauchen über Wandern, Mountainbiking und Klettern bis hin zum kulturell abwechslungsreichen Inselhopping reichen.